Ziele

Niedrig-Energie-Häuser dürfen nicht teuer oder elitär sein. Eine Energieoptimierung, und damit eine Senkung der Betriebskosten, läßt sich in jedem Fall realisieren, ohne bei Planung und Bau zusätzliche Kosten zu verursachen.

Der durchschnittliche Heizenergiebedarf beträgt 250 kWh/m²a bei Altbauten, 120 kWh/m²a bei Neubauten laut Wärmeschutzverordnung von 1995, 40 kWh/m²a bei Niedrig-Energie-Häusern und 18 kWh/m²a bei Passivhäusern. Dementsprechend gestaltet sich auch der Bedarf an Heizöl

Bei unseren Bauvorhaben wird ein durchschnittlicher Wert von 32 kWh/m²a erzielt, was eine Einsparung an Energiekosten von bis zu 70% gegenüber vergleichbaren Bauten bedeutet. Da 70-80% des Energieverbrauchs bei privaten Haushalten auf den Heizenergiebedarf entfallen, bedeutet dieser Wert eine signifikante Senkung der Betriebskosten.