Locosoc

Trotz der Tatsache, dass strengere energetische Kriterien für den Wohnbau in allen EU-Ländern und den Beitrittskandidaten umgesetzt werden (Bauordnungen, Gebäude-Richtlinie), werden Aspekte wie erneuerbare Energieträger oder Energieeffizienz nach wie vor zu wenig im sozialen Wohnungsbau berücksichtigt. So sind etwa das klassische Investor-Nutzer-Dilemma oder das allgemein geringe Bewusstsein der Projektentwickler/Planer/Entscheidungsträger nur einige Aspekt, die innovative Wohnbauprojekte vielfach verhindern. Nichtsdestotrotz gibt es in den EU-Ländern, insbesondere auch in Österreich, eine Reihe von beispielgebenden Projekten und Know-how im Bereich der integrativen Architektur/Planung und Anwendung innovativer Energietechnologien im mehrgeschossigen Wohnungsbau.

LOCOSOC ist ein europäisches Projekt, das im Rahmen des EU-Programms „SAVE“ teilfinanziert wird. Das Ziel des Projektes ist, die Integration von erneuerbaren Energieträgern und Energieeffizienzmaßnahmen (EE) im sozialen Wohnungsbau zu verstärken und Lösungen aufzuzeigen, wie sowohl im Neubau als auch bei der Althaussanierung innovative Konzepte, die langfristig mit hohen Kosteneinsparungen für den Nutzer verbunden sind – bei gleichzeitig nur unwesentlichen Mehrkosten – umgesetzt werden können. Solche Konzepte und langjährige Erfahrungen sind bereits vielfach vorhanden. Es gibt aber noch ein großes Potential, im eigenen Land Projekte umzusetzen sowie dieses Know-how in die zukünftigen EU-Mitgliedsländer zu übertragen, da dort in den kommenden Jahren ein enormer Sanierungsbedarf im Wohnbau (z.B. Plattenbauten) zu erwarten sein wird.

Aus österreichischer Sicht ist das Projekt vor allem aufgrund folgender Zielsetzungen interessant:

Evaluierung des status quo im Wohnungsmarkt und Aufzeigen von Potentialen für EE in verschiedenen MOEL, die auch wichtige Absatzmärkte für österreichische Technologien und Dienstleistungen sind
Know-how-Transfer im Bereich (erneuerbarer) Energietechnologien bzw. Architektur-/Planungsleistungen von Österreich in die MOEL
Bewusstseinsbildung bei verantwortlichen Projektentwicklern, Wohnbauträgern, Planern auf beiden Seiten planners on both sides
Vorbereitung und Umsetzung von innovativen Pilotprojekten in den MOEL mit österreichischem Know-how

Folgende Ergebnisse sind aus dem Projekt zu erwarten:

Ausführliche Länderberichte zum Thema Wohnungswesen und Berücksichtigung von Energieaspekten
Definition der Rahmenbedingungen (Potentiale/Barrieren) für die Umsetzung von EE-Maßnahmen im sozialen Wohnungsbau
Ausarbeitung von 3 Machbarkeitsstudien für Niedrigenergiewohnhausprojekte in MOEL unter österreichischer Federführung und Vorbereitung für die konkrete Umsetzung
Entwicklung eines Handbuchs für nationale und regionale Entscheidungsträger mit konkreten Empfehlungen/Anleitungen für die Entwicklung von Niedrigenergiewohnbauprojekten
Entwicklung von Schulungsreihen in den beteiligten MOEL zur Steigerung des Bewusstseins und des Know-hows von politischen Entscheidungsträgern und Behörden

Das Projekt ist in folgende Phasen gegliedert:

1. Analyse des Wohnbausektors und vorhandener Barrieren in 7 Ländern (Bulgarien, Griechenland, Lettland, Niederlande, Österreich, Slowakei, Tschechische Republik)
2. Quantifizierung der Potentiale und technische Lösungsmöglichkeiten
3. Handbuch für Entscheidungsträger und Durchführung von Schulungsmaßnahmen
4. Entwicklung und Präsentation eines Aktionsplans
5. Identifikation und Durchführung von Pilotprojekten (Machbarkeitsstudien
6. Informationsverbreitung und Bewusstseinsbildung