Hotel Holiday Inn

Tragende Idee

Auf einem unberührten Großareal am Rand von Amman sollte ein Vier-Stern-Hotel mit der Qualität eines Fünf-Stern-Hotels entstehen. In einer stark reduzierten Landschaft sollte eine künstliche Hügellandschaft als Basis für das Hotel dienen. Die tragende Idee war die Schaffung eines teilbegrünten Hügels, der die gesamte Administration und den öffentlichen Bereich mit Restaurants, Geschäften, Konferenzräumen etc. beinhaltet. Der Zimmerblock ist auf diesen Hügel aufgesetzt. Zwischen dem Gründach und dem Zimmerblock liegen die Freizeiteinrichtungen. Der Gast hat somit vom Zimmer aus einen direkten Zugang zum Swimming Pool und zur Freizeitterrasse, ohne den Umweg über den öffentlichen Bereich nehmen zu müssen.

Gestaltungskonzept

Das Hotel verbindet moderne internationale Architektur mit dem örtlichen Charakter. Es ist funktionell, ohne steril zu wirken; die formale Ästhetik entsteht aus dem Entwurf. Im Eingangsbereich befinden sich neben der Rezeption und den Back-of-House Einrichtungen ein Mehrzwecksaal und zwei Restaurants, die an den Pool-Bereich anschließen. Im ersten Geschoß sind zwei Gourmet-Lokale mit Blick auf die Pool-Anlage situiert. Darüber liegen die Konferenzräume, die sich auf eine Terasse öffnen. Der terrassierte Hügel schließt den öffentlichen Bereich ab, über dem der Zimmerblock liegt.

Energiekonzept

Die aktivsten Zonen mit dem höchsten Energieverbrauch sind unter der künstlichen Hügellandschaft situiert. So entsteht ein großes Potential an Energieeinsparung bei Kühllast und Heizlast, da der Hügel als Wärmespeicher gewonnen wird. Der Eingangsbereich gewährleistet durch seine großzügige, dreigeschoßige Konstruktion die Zirkulation und Verwertung der Wärmeströmungen. Die Fassade des Zimmerblocks ist auf Grundlage von Simulationen des Energieverbrauchs konzipiert und mit einer hochwertigen Isolierverglasung ausgestattet. Weiters wurde eine Trennung von Grauwasser und Abwasser vorgenommen, so daß das Grauwasser für die Beregnung der umliegenden Landschaft, einschließlich des teilbegrünten Hügels, verwendet werden kann.

Städtebauliche Aspekte

Der sanfte künstliche Hügel fügt sich in die umgebende Landschaft ein; gleichzeitig setzt der darauf situierte Zimmerblock einen markanten städtebaulichen Akzent zur Straße hin. Die Zimmertrakte weisen eine Ost-West-Orientierung auf. Mit der Errichtung des Hotels wurde der erste Ansatz für die weitere Entwicklung des Stadtgebiets geschaffen; gleichzeitig weist das Objekt einen ausgeglichenen Charakter auf.

Material

Die Verwendung lokaler Materialien, nach höchsten internationalen Standards verarbeitet, schlägt sich bereits in den strukturierten Fassaden nieder. Als Grundthema bestimmt hier die harmonische Verbindung von Stein und Glas das Erscheinungsbild. Auch im Inneren des Gebäudes, beginnend an der Rezeption, und über die Restaurants bis in die Zimmer und Suiten, werden durch das Zusammenspiel von Stein und Glas Akzente gesetzt.

Interior Design Konzept

Die Innenausstattung kombiniert internationale Eleganz mit jordanischer Kultur; die Eingangshalle besticht als modernes Gesamtkunstwerk. Jedes Restaurant ist in einem charakteristischen Stil eingerichtet, um eine bestimmte Atmosphäre zu erzeugen. Im obersten Stockwerk befinden sich die Suiten, deren Fenster einen Panoramablick über die Stadt bieten.

Gebäudedaten

25.871 m² Gesamtfläche
200 Zimmer
13 Suiten
6 Geschäfte
4 Restaurants
1 Mehrzweckhalle

Bauherr:

Al-Sharq Investment Projects Co., Amman / Jordanien
Holiday Inn Worldwide